Aus anderen Bundesländern: Verkehrssicherheitskampagne in Bayern

Mit einer neuen Kampagne wollen die Staatsregierung, der ADFC Bayern sowie der ADAC für mehr Rücksicht auf Radfahrer werben.

Ein Sensor zur Abstandsmessung wird eingesetzt: Kleiner Sensor am Rad misst den Abstand zu überholenden Fahrzeugen. Seit April 2020 müssen laut Straßenverkehrsordnung Kraftfahrzeuge beim Überholen von Radfahrern außerorts mindestens zwei Meter und innerorts mindestens 1,5 Meter Seitenabstand halten.

«Wenn sich Autofahrer und Radfahrer gemeinsam an die Regeln halten, können viele und vor allem schwere Verkehrsunfälle verhindert werden», sagte Innenminister Joachim Herrmann.

Auch wenn sich einer ADAC Umfrage zufolge über 80 Prozent der Autofahrenden über den Mindestabstand innerorts bei Überholvorgängen im Klaren seien, könnten die richtige Einschätzung und Umsetzung eine Herausforderung sein, sagte Thomas Dill, Vorstandsmitglied für Verkehr, Technik und Umwelt beim ADAC Nordbayern. Er appellierte an alle Verkehrsteilnehmer, im Zweifelsfall Fahrräder nicht zu überholen.

https://www.zeit.de/news/2022-07/13/mehr-rad-unfaelle-kampagne-und-abstandssensor-sollen-helfen>


Zurück